Gefäßchirurgische Praxis Borken

Christiana Müller - Fachärztin für Chirurgie und Gefäßchirurgie

Erreichbarkeit


Praxis Borken

Ärztehaus Borken
Neutor 28-32
46325 Borken
Tel.:   0 28 61 / 90 27 83 0
Fax:   0 28 61 / 90 27 83 1
info@gefaesschirurgie-borken.de

Praxis Dorsten

St. Elisabeth Krankenhaus
(im Gesundheitszentrum)
Pfarrer-Wilhelm-Schmitz-Str. 1a
46282 Dorsten
Tel.:   0 23 62 / 60 63 88
Fax:   0 23 62 / 60 65 58
info@gefaesschirurgie-dorsten.de

Behandlung der Venen und Lymphgefäße

Das Venensystem der Beine ist besonders hohen Belastungen ausgesetzt.

Schließlich muss das Blut von den Zehen bis zum Herzen große Höhenunterschiede bewältigen.
Eine wichtige Triebkraft ist die Gelenke- und Muskelpumpe, die das Blut bei Bewegungen
vorwärts treibt. Das schwächste Glied in dieser Kette ist meist der Venentonus.

Oft ist die Spannung der Venenwände zu schwach, so dass sich die erschlafften Venen
erweitern. Die Venenklappen können dann nicht mehr richtig schließen. Dadurch wird der
venöse Rücktransport gestört oder das Blut fließt gar wieder in das Bein zurück.

Zur Behandlung stehen uns verschiedene Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.
Bei störenden Besenreisern und kleineren Krampfadern bietet eine Verödung sehr gute
Ergebnisse. Ist eine Operation notwendig, können wir Ihnen alle modernen und
bewährten Operationstechniken anbiete.

Wir legen besonderen Wert auf kosmetisch-ästhetische Schnitte unter Schonung
der Lymphgefäße. Die Entfernung der Krampfadern erfolgt stadiengerecht unter
Erhalt der gesunden Venen.

Oft ist es durch die venös bedingten Stauungen auch zu einer Überlastung des
Lymphgefäßsystems gekommen. Dann ist eine Entstauungsbehandlung notwendig und
erfolgreich, um die Beschwerden zu lindern. Eine anschließende operative Venentherapie
kann das Ergebnis danach oft dauerhaft erhalten oder verbessern.

Folgende Gefäßkrankheiten werden in unserer Praxis behandelt:

Erkrankungen der Venen (Blutadern)

  • chronisch-venöse Insuffizienz
  • Krampfadern (Varizen, Varikosis)
  • tiefe Beinvenenthrombose
  • postthrombotisches Syndrom
  • Venenentzündung (Thrombophlebitis)
  • Unterschenkelgeschwür oder "offenes Bein" (Ulcus cruris)

Lymphgefäßerkrankungen

  • primäres und sekundäres Lymphödem